Neues aus dem Maschinenraum

Es ist mal wieder Zeit den interessierten Lesern einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Freifunk Netzes zu gewähren. Die Chemnitzer Linuxtage sind vorbei und viele fragten mich nach einigen Eckdaten unseres Netzes. Mittlerweile verzeichnet das Netz aus 182 Knoten täglich zwischen 7000 und 8000 Zugriffe. Man kann ziemlich deutlich ablesen, wann keine Studenten in Chemnitz sind, da die offenbar einen großen Teil der Nutzerschaft ausmachen. Zusammen schaffen die Nutzer am Tag mehr als 100GB Traffic, der durch unsere Uplink Router fließt.  Das Bild zeigt wie viele Clients an welchen Knoten hingen an einem normalen Sonntagmorgen (eine ziemlich schwache Zeit).

mesh-sonntag

Das Mesh an einem Sonntagmorgen

Die Verbindung zu anderen Freifunk Communities über das Intercity VPN wird eher spärlich genutzt. Besser sieht da schon die Nutzung unseres Tunnels ins Vereinigte Königreich aus. Offenbar nutzt hin und wieder jemand den BBC Iplayer.

Intercity VPN

 

Nutzung des Tunnels nach UK

Mich ereilte im Nachgang der Linuxtage noch die frohe Botschaft, dass ich eine Pico Station von Ubiquity gewonnen habe. Das wäre dann bereits die zweite in meinem Besitz. Auf meinem Balkon macht sie bisher eine ganz gute Figur, da ihr Empfänger sehr gut ist und selbst unter schlechten Bedingungen zuverlässige Dienste leistet.

Über Steffen Förster

Softwareentwickler und Freifunker
Dieser Beitrag wurde unter Freifunk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.