2014 ein Jahr voller Veränderungen

Ich hatte mir, als ich meine Homepage startete, gedacht, dass ich öfter dazu kommen werde etwas zu schreiben. Nun ist es mal wieder an der Zeit ein paar Zeilen in die Welt zu schreiben. Einige Satireformate im TV starten bereits am Anfang des Jahres mit einer Vorausschau. Die Saison für Jahresrückblicke startet dagegen meist erst zum Ende des Jahres hin. Zwei Drittel von 2014 sind Geschichte und mir ist durch einige Ereignisse dieses Jahres nach einer Rückschau zu Mute.

Am Ende des vergangenen Jahres kündigte sich Nachwuchs an. Es war schon ein etwas länger gehegter Wunsch von mir den Sozialkassen etwas Gutes zu tun und ein wenig auf die Zukunft zu bauen. Irgendjemand muss ja mal meine Rente finanzieren.

Anfang des Jahres zeichnete sich dann ab, dass das Team in dem ich meine Brötchen verdiene so nicht länger existieren würde. Ich hielt also die Augen offen nach Alternativen. Der Zufall brachte mir eine Anfrage eines Headhunters ein, der für eine Firma aus dem Energiesektor in Chemnitz einen Softwareentwickler suchte. Mir war schnell klar wer der eigentliche Auftraggeber war. Ich ließ mich also auf die Anfrage ein.

Mitte Juni brachte ein weiteres Großereignis. Mein Familienstand änderte sich von ledig auf verheiratet. Es war der bis dahin schönste Tag meines Lebens. Vieles was an diesem Tag geschehen ist, wird immer in meinen Erinnerungen wach bleiben. Einen guten Teil daran haben alle Freunde, die an dem Tag unsere Gäste waren.

Anfang Juli startete ich dann zum ersten Arbeitstag in meine neue Firma. Der erste Jobwechsel nach dem Studium ist schon sehr aufregend. Der Einstieg wurde mir von den besseren Konditionen und einer Kollegin aus der alten Firma erleichtert. Auch wenn ich vorher ein mulmiges Gefühl hatte, da auf einem Bewertungsportal für Arbeitgeber kaum Gutes zu lesen war. Ich wollte mir aber gern meine eigene Meinung bilden. Mittlerweile weiß ich, dass die Bewertungen nicht stimmen. Deshalb werde ich wohl selbst auch mal eine verfassen müssen um das negative Image, das dort ausgestrahlt wird etwas abzumildern.

Im August dann kam der dritte Höhepunkt für dieses Jahr. Meine Tochter kam auf die Welt und ich werde nie vergessen, wie glücklich meine Frau und ich über dieses kleine Häufchen Leben sind. Alles läuft gut und wir finden uns in die Elternrolle ein.

Trotz das mein Vereinshobby momentan etwas kurz kommt, bin ich gespannt, was das restliche Jahr so bringen wird. Ich werde davon berichten und vielleicht wieder häufiger schrieben. Kurz vor diesem Beitrag habe ich meine Homepage auch wieder nach Deutschland geholt. Der Server in Paris war einfach zu schwach für die Aufgaben, die neben der Homepage noch anstanden. Die Seite wird jetzt nicht mehr bei Online.net sondern von Webtropia gehostet.

Über Steffen Förster

Softwareentwickler und Freifunker
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 2014 ein Jahr voller Veränderungen

  1. Dirk Ziegenbalg sagt:

    Na dann Steffen, alles Gute euch dreien (besser spät als nie, oder :)) und weiterhin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.