ARK: Survival Evolved

Bei Ark handelt es sich um ein Open World Survival Spiel, dass sich derzeit noch im Early Access Status befindet. Passend zu dem Konzept gibt es etwa einmal wöchentlich größere Updates, die neue Inhalte in das Spiel integrieren.

Zu beginn startet man als nackter Überlebender am Strand und findet sich in einer sehr schön gestalteten aber relativ lebensfeindlichen Umgebung wieder. Je nachdem was für einen Server man gewählt hat, sind nicht nur die fleischfressenden Dinos und anderen Tiere Feinde, sondern auch die anderen Spieler.

Durch die Erfahrung, die man mit fast allen Aktionen sammelt, kann man im Laufe der Zeit lernen, wie man Werkzeuge craftet. Auch Behausungen und Maschinen sind im Technologiebaum zu finden. Man kann sich mit anderen Spielern in einer Tribe organisieren und so gemeinsam Ressourcen, Dinos und Strukturen nutzen. Gesammelte Erfahrung von Tribe Kollegen erhalten auch zum Teil die in der Nähe befindlichen anderen Tribe Mitglieder.

Das ausgeklügelte System aus einigen Statuswerten sorgt für einen relativ hohen Schwierigkeitsgrad. Es gilt nicht zu verhungern oder zu verdursten. Unter Wasser  geht einem nach einiger Zeit die Luft aus und man kann weder unendlich tragen noch rennen.

Die Grafik ist dank Unreal 4 Engine sehr gut, fordert aber eine ziemlich gute Ausstattung. Mich fesselt dieses Spiel schon einige Zeit und auf dem Server der diese Seite auch hostet läuft auch eine Ark Instanz auf der jeder gern mitspielen kann.

Die Regeln auf dem Server sind etwas angepasst. Die Nacht ist wesentlich kürzer. Dinos lassen sich leichter zähmen und es fallen mehr Rohstoffe beim sammeln an.

Ark Server Status

Der geplante Release für das Spiel ist Juni 2016. Ich bin jedenfalls gespannt wie sehr sich das Spiel bis dahin noch entwickelt.

Über Steffen Förster

Softwareentwickler und Freifunker
Dieser Beitrag wurde unter Gaming veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to ARK: Survival Evolved

  1. Marcus sagt:

    Tja, Survival/Early-Access-Spiele sind ja jetzt der neue Hype, und ich bin da inzwischen vorsichtig. Versprechen kann man ja viel, aber wenn man dann irgendwas hat, was effektiv nie fertig wird, oder wo niemand mehr zum wirklichen Release spielt…

    * Wie stabil ist das Spiel denn?
    * Wieviele Leute würde man ungefähr brauchen, damit man Spaß hat? Ist ja doch sehr stark auf Multiplayer fokussiert, das Ganze.
    * Wieviel Zeit muss man investieren, um an benötigte Resourcen zu kommen? Wenn das auf dem Server explizit hochgesetzt ist, klingt das ja nicht so, als ob da in einer halben Stunde viel gemacht ist.
    * Gibt es den von dir angesprochenen Schwierigkeitsgrad noch, wenn man sich einmal eingerichtet hat? Das klingt ja mehr nach einem initialen Hindernis.
    * Hat das Spiel deiner Meinung nach genug Inhalt für 28€ zum aktuellen Zeitpunkt?

  2. Hallo Marcus,
    danke für deine ausführlichen Fragen. Hier sind meine Antworten dazu.

    1. Der Server selbst ist an sich stabil. Der Client stürzt bei mir ganz selten mal ab, da sich der Grafikkartentreiber irgendwie verschluckt.
    2. Das Spiel macht auch allein schon Spaß, wenn man es wie Minecraft spielt und sich ein eigenes Reich erschafft. In kleinen Teams macht es aber noch mehr Spaß, da man größere Ideen schneller umsetzen kann.
    3. Am Anfang reichen die Standardeinstellungen durchaus aus um gut um die Runden zu kommen. Wenn man aber anfängt irgendwas mit Steinen zu bauen oder gar Metall dauert es schon ziemlich lange die Sachen zu looten. Wenn man irgendwann anfängt mit Ackerbau hat man bei den Standardeinstellungen schon bei 6 Feldern in der Anfangszeit etwa 20 Minuten täglich damit zu tun Stroh für den Komposter zu sammeln.
    4. Mit steigendem Wissen um die Umgebung und einer kleinen Schar an gezähmten Dinos sinkt mit der Zeit die Gefahr einfach mal in der Nacht von einem Raptor oder Carno getötet zu werden.
    5. Die Frage kann ich mit einem definitiven Ja beantworten. Wenn es mal wieder im Angebot ist, wie neulich, lohnt es sich natürlich noch mehr.

    Abschließend kann man auch noch bemerken, dass ja ein Releasetermin feststeht. Ich bin gespannt, ob das Spiel auf den Konsolen auch so gut ankommt, da ich mir die Steuerung ohne Tastatur schwierig vorstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.