Primacom hat Humor

In meinem letzten Beitrag hatte ich mich ja über die mangelnde Dienstqualität meines aktuellen Internetanbieters ausgelassen. Zu meiner Verwunderung griff die Freie Presse nur ein paar Tage später das Thema auch auch in einem Artikel auf. In meiner Filterblase sorgten beide Meldungen für einige Reaktionen.

Gestern fand ich in meinem Briefkasten die unten zusammengestellten Flyer nebst Werbebrief, die für einen Downstream von bis zu 400Mbit/s warben. Ich bin mir nicht sicher, ob das schlechtes Timing, Humor oder einfach nur Hohn darstellen soll.

Postwurfsendung von Primacom

Postwurfsendung von Primacom

Wenn die Primacom jetzt schon mit ihren Kunden überfordert ist, wie kann sie dann so ein Produkt auf dem Markt werfen? Komischerweise haben es die neuen Tarife noch nicht auf die Homepage geschafft. Sie waren auch mit der Fußnote „nur in ausgewählten Gebieten verfübar“ gekennzeichnet. Es ist weitaus mehr auszubauen, wenn die „Power-User“, die angesprochen werden, auch wirklich anbeißen. Die merken es vermutlich schnell, wenn die Kapazität hinter den Versprechen zurück bleibt. Andererseits bleibt das Sprichwort: „Ist der Ruf erst ruiniert, …“. Vielleicht ist das ja das neue interne Motto.

Über Steffen Förster

Softwareentwickler und Freifunker
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Primacom hat Humor

  1. Christian Fröhlich sagt:

    Hi, in der Zwischenzeit hat es das Angebot auch auf die Homepage von Primacom geschafft (https://www.primacom.de/kombipakete/3er-paket-400). Allerdings trauen Sie sich nicht mir das Angebot zu machen. Wenn ich die Verfügbarkeit prüfe bekomme ich die Meldung, dass das Angebot bei mir nicht verfügbar sei, ich aber bei Preisvergleich.de einen alternativen Anbieter suchen kann.
    Ich kommentiere das mal nicht weiter 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.