Wenn ich groß bin will ich auch mal Spießer werden

Das Jahr 2017 startete für mich mit einer sehr einschneidenden Veränderung. Wir waren ja schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Häuschen. Beim Immobilienmarkt in Chemnitz ist es allerdings eher eine Qual auf die Immobilie zu treffen, die man fortan für eine lange Zeit bewohnen will.

Während andere Kollegen auf der Suche nach einem Grundstück sind um sich ihren Traum vom Eigenheim zu erfüllen, waren wir von Anfang an auf der Suche nach einer Bestandsimmobilie  bei der vor dem Einzug keine Sanierung nötig ist. Auch der Hausbau kann seine Reize haben, wie bei einem Studienkollegen von mir nachzulesen ist.

Nach über zwei Jahren und etlichen Besichtigungen haben wir Anfang diesen Jahres endlich unser neues Domizil bezogen und sind damit auch sehr glücklich. Die Arbeit mancher Makler auf die wir unterwegs getroffen waren, ließ allerdings zu wünschen übrig. Die Marktsituation hat offenbar auch Auswirkung auf deren Verhalten. Mit der Maklerin, die unseren Hauskauf abwickelte unterschied sich drastisch von den anderen.

Nun sind wir also Spießer und wohnen in unserem kleinen Haus mitten in Röhrsdorf und genießen die Vorteile, die die Lage hier mit sich bringt. Es ist nachts viel ruhiger, der Verkehrslärm nervt bei weitem nicht mehr so und wir können besser regional einkaufen.

Über Steffen Förster

Softwareentwickler und Freifunker
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.